Habt ihr eure erotischen Fantasien Realität werden lassen?

323
Öffentlich
 
ThemenerstellerGruppen-Mod
 ThemenerstellerGruppen-Mod
10. Nov 15

Habt ihr eure erotischen Fantasien Realität werden lassen?
nach dem SPIEGEL-Bestseller „Sex im Kopf“, der über die sexuellen Fantasien der Deutschen berichtet, arbeitet der Autor "HaaseHindenberg" an seinem neuen Projekt: „Die enthemmten Deutschen“.

In seinem Nachfolgewerk möchte er das mehr oder weniger erfolgreiche Ausleben erotischer Fantasien thematisieren. Die Recherchearbeiten betreibt er wie beim ersten Buch hier im JOYclub. *top* Ein paar Geschichten aus dem wahren Leben fehlen ihm aber noch.

Verratet uns Euer Erlebnis:

• Kamt Ihr schon mal in den Genuss, Eure erotischen Fantasien in die Realität umzusetzen?
• Hat sich das Ausleben Eurer geheimen Gelüste gelohnt?
• Oder sollte eine Fantasie stets eine Fantasie bleiben?

Weitere Informationen findet Ihr auf der Homepage von Gerhard Haase-Hindenberg (Links nur für Mitglieder). Dort steht euch auch ein anonymer Fragebogen zur Verfügung.

Vielen Dank für Eure Unterstützung!

Viele Grüße
MP11 & Koboldmaki
 
 
19. Jun 16

NO Risk NO Fun
Kapitel 1 Der Tag

... an dem es passieren sollte war nun angebrochen *ggg*
Weckerklingeln... aufgewacht... und wie jeden Morgen als erstes an IHN gedacht. An den Mann, der mein Leben mit einem Schlag veränderte (im wahrsten Sinne des Wortes 🙈). Ab unter die Dusche, rasieren, mit den Gedanken an ihn, daran ihn zu sehen und an das was er mir einen Tag zuvor gesagt hatte... wie es mir heute abend ergehen wird.

So nahm der Tag seinen Lauf

Ab ins Büro... ständig den Gedankrn an ihn. Beschlossen hatte ich nun, dass ich es bis halb sechs nicht aushalte zu warten. Also teilte ich ihm dies auch genauso mit

... den ganzen Morgen versuchte ich mich mit Arbeit abzulenken und trotzdem war der Gedanke immer bei "wie wirds heute abend"
Dann seine Mail... was ich zu tun habe (hinfahren, Zigarette rauchen, klopfen, nicht anschauen, duschen,...)
Diese Mail hab ich mir bestimmt 10mal durchgelesen nur um den Ablauf genaustens in kopf zu haben. Von da an ging die Zeit nur sehr langsam rum. Die Mumu war feucht... pochte und war zun Schluss hin batsch nass .. allein der Gedanke an diesen nachmittag ... boaaaahhhh *love5* atemberaubend

Endlich Feierabend...

Die Fahrt ins Hotelzimmer war der reinste Durcheinander in meinem Kopf
Gedanken wie
... wie weit geht er
... wie lange halte ich es durch
... werde ich diese Schmerzen für ihn ertragen
... wie ist er drauf/seine Art
... wie behandelt er mich
...
Schossen mir wie Blitze durch den Kopf
Und er hat gesagt, es wird wehtun und er wird erst aufhören, wenn ich darum bettel
... was mein Stolz aber nicht zulassen wird
Und meine Mumu noch geiler machte...
So fuhr ich also ins Hotel .

Dort angekommen tat ich was er verlangte...

Fortsetzung folgt *kuss2*

Kapitel 2 Die Ankunft

Ich tat was er verlangte... immernoch die Ruhe selbst... rauchte ich eine Zigarette und sortierte meine Gedanken, freute mich einfach nur ihn zu sehen aber durfte ich ihn jetzt anschauen, wenn ich ins Zimmer komme. Er hatte es mir morgens eigentlich verboten. Aber jetzt nicht mehr auf die Frage geantwortet, ob ich ihn wirklich nicht anschauen darf. Aber fragt man überhaupt NOCHMAL wenn er es doch schon verboten hat? 🙈 okay... dachte ich... scheiß drauf... schwing deinen Arsch da hoch... das wird schon alles werden.
Die Treppe hoch in den 2. Stock... schon auf dem weg fing mein Herz an schneller zu schlagen... viel schneller...
Ich klopfte

"Man... brauch der lang bis er aufmacht"; dachte eigentlich er steht schon hinter der Tür parat *ggg* Geduld ist nun mal nicht meine Stärke

Die Tür geht auf... er bat mich herein, lächelte mich herzlich an. Dass er mir meine Sachen abnimmt hatte ich wohl vergessen . Ich ging an ihm vorbei und wollte sie abstellen da fragte er mich wo ich hin wolle. Ahm... ja keine Ahnung... GANZ WEIT WEG *mrgreen**mrgreen**mrgreen* vielleicht *ggg*
Er nahm mich in den Arm und küsste mich... 🙏🙏🙏 DANKE für diesen Moment des Vertrauens*herz*
Ich genoss es so nah bei ihm zu sein...

Nun aber war die Zeit gekommen... ab ins Bad und duschen

Dort stand Sekt bereit und es lag die Maske und das Halsband auf dem waschbecken .. wie angekündigt.
Ich zog mich langsam aus... und war wieder die Ruhe selbst. Ich war neugierig auf das was kommt und konnte es auch nicht abwarten. Mir gings gut... denn ich wusste... auch wenn er mich schlägt... es passiert mir nichts... und ich brauch nur dieses eine Wort zu sagen, dann bin ich erlöst. Allerdings war mir klar, dass ich dies nie tun würde.

Ich klopfte wieder... wie verlangt
Er brauchte wieder eine Weile bis er kam.
Als er vor mir stand kam er mir aufgeregt und dadurch freundlich vor... noch.

Ich wurde aufgefordert meinen Sekt leer zu trinken. Dann zog er mir das Halsband an... jetzt sah ich in seinen Augen Begierde... Verlangen... böses... Entschlossenheit...
Dann kam die Maske und es war dunkel.
Er nahm meine Hand und führte mich hinaus...

Fortsetzung folgt *kuss2*

Kapitel 3

Er führte mich aus dem Bad... JETZT war der Zeitpunkt gekommen, ab dem er nicht mehr der nette und freundliche Typ war, den ich kannte. Er war zuerst nur "schnippisch aber bestimmend"... dennoch etwas vorsichtig (als er sagte ich solle stehen bleiben). Es dauerte aber nicht lang bis er ganz genau wusste wie er es wollte und was er wollte. Und er wollte definitiv meine Grenze sehen.

Er holte die Handfesseln, eine nach der anderen und machte mich mit ihnen oben am Türrahmen fest.
Ich fands geil
... nackt dazustehen, seine Blicke auf meinem Körper zu spüren. Nicht zu wissen wo er ist, was er holt bis ich es am nackten Körper spüre und trotzdem immer sein innerliches Grinsen zu spüren
HAMMER GEFÜHL

Er war wieder weg... holte ein Seil und wickelte es um mich herum.
Meine Hände gefesselt, die Brüste so geschnürrt, dass er freie Bahn hatten und schon spürte ich den ersten leichten Peitschenschlag. Er leckte an meinen Nippeln, küsste mich zwischendurch wild und steckte einen finger in die Mumu...
Soviele Dinge auf einmal zu verarbeiten... die Mumu war nass, sie war geil, die Situation war geil, die Anspannubg stieg meine Arme schliefen beinahe ein aber nein ich sag nix
Und wieder ein Schlag... und die Mumu und die Brüste und das festhalten von meinem Hals um mich zu einem Kuss zu "zwingen".
Es folgten viele kleine Schläge auf die Nippel. Die taten weh. Aber ich hielt es aus. Ich wollte mehr... ich wollte wissen was noch alles kommt.
Ich drehte mich weg... weils wehgetan hat und schwer auszuhalten war.

Er machte mich los

Machte meine Hände auf dem rücken zusammen nun sollte ich mich vor ihn knieen. Seinen Schwanz in den Mund nehmen... er hatte mich an den Haaren... wahrscheinlich um mich zu führen, wenn es nicht nach seinen vorstellungen ist.
Ich sollte mich aber jetzt anscheind nicht mehr wehren können. Deswegen band er mich mit einem Seil oben am Türrahmen fest. Mein Körper konnte somit nicht mehr nach unten wegsacken wàhrend er mich mit seinen Fingern und einem vibrator "verwöhnte". Es war anstrengend... dieses ständige Lustempfinden eine Qual

Nach einer zeit hörte er auf... nahm das Seil von meinem Körper.. löste die Fesseln... nahm mir die Augenbinde ab...
Knieend saß ich vor ihm und wollte nur noch seine Nahe spüren
Nur einen Moment... ich sah ihn ich küsste ihn er nahm mich ein bisschen in den Arm
Da war er wieder... den den ich kannte... der liebenswerte nette freundliche, sorgende Typ...

Ca. 3 Minuten lang *ggg*

Kapitel 4 Das Bett

... ich sollte mich davor knieen. Mein Körper nach vorne aufs Kalte Gummilaken, meine Hände fesselte er an mein Halsband, mein Halsband an ein Seil das gegenüber von bett lag... unterm Bett durch an meinen oberschenkeln
Ich konnte jetzt also nicht mehr weg übers Bett gefesselt und ich wusste jetzt tuts weh. Ich hab mich nicht getraut mich zu bewegen... ich glaub ich konnte auch nicht
Das Warten auf den ersten Schlag, sein erstes Tun in dieser Position (die für mich alles andere als gut aussah) dauerte eine gefühlte Ewigkeit.
Was sollte ich tun, wenn's heftig wird... wenn's wehtut... okay... abwarten... ich halte das aus.

Und schon gings los...

Schläge mit der Peitsche, sein Finger, seine Hand, ein Vibrator, ... in Mumu und Arsch das "Schlimme" war nicht die Peitsche... nein... es war das Gefühl wahnsinnig zu werden, durchzudrehen vor Lust, von dem ständigen Kommen, es hörte gar nicht mehr auf. DAS war ser Moment in dem ich mir überlegte dieses verfickte eine Wort zu sagen. Denn ich konnte nicht mehr. Kurzzeitig standen mir die Tränen in den Augen. Und ich hoffte so sehr, dass er bald aufhört. Oder Pause macht. Es war eine Qual. Die aber auch irgendwie nicht aufhören durfte. Denn geil wars. Wenn ich jemandem meine Gedanken mitteilen würde... würde es heissen "wie blöd kann man sein dich quälen zu lassen . Sich schlagen zu lassen..." aber dieses Gefühl so behandelt zu werden und dabei nicht nur Schmerz und Qual sondern auch Lust und auf eine gewisse Art und Weise Liebe zu empfinden ist unbeschreiblich *herz*

Er hörte auf .. irgendwann. Ich war fertig... platt... hoffte irgendwie er nimmt mich in den Arm. Tat er nicht... nein... leg dich aufs Bett... richtig ...

JETZT hasste ich ihn für einen Augenblick... nicht weil er mich nicht in den Arm genommen hat, sondern er eine Kerze in die Hand nahm und ich wusste was mir blühte. Den Ausdruck in seinen Augen werde ich nicht mehr vergessen... ganz ohne Zögern lässt er den heisen Wachs auf mich tropfen. Überall. Mein Atem wurde lauter... vor Geilheit, weil er dieses "bòse" in seinen augen hatte, bewundert habe ihn in diesem Moment für seine Gleichgültigkeit... sich keine Gedanken darüber zu machen, dass alles was er tat wehtun könnte.

Jetzt fragte er mich im ernst ob genug sei für heute...
War das jetzt ne Fangfrage *mrgreen*
ER hatte doch das Sagen... also Bestimm auch.

Er war auf meine Reaktion hin ziemlich schnell entschlossen weiter zu machen und mir meine grenzen aufzuzeigen...

Meine Hände wieder an mir selbst... meinem Halsband gefesselt ging es weiter

... es ging also weiter
Ich war so geil. Die Mumu kurz ausgeruht und schwups waren seine Finger seine komplette Hand drin... ging so schnell und war so heftig... ich wälzte mich im Bett rum und konnte mich ja nicht wehren... eollte ich auch nicht es war Hammer... ich merkte dass seine Kraft langdam nachlies und war auch irgendwie froh darüber
.. es konnte nicht mehr lang dauern.
Es war zu Ende... dachte ich...
Er machte mich los

Und leckte mich nochmals zum Orgasmus .. scheiße war der heftig
Ich war platt ich war fertig... jetzt hoffte ich nur noch dass er mich in den Arm nimmt.
Er forderte mich auf zu duschen .. sein Schwanz prall... hart ...

Wollte er jetzt nicht noch Sex?

Nein duschen...

Dann Bett

HALLO schatzi schön dass du da bist

Wie du schon sagtest... als wenn ich eben die Tür reingekommen wär...
Nichts von dem was wir eben hatten war noch annähernd im Raum

Schmusen, liebdrücken, reden, küssen... zärtlich sein...
Liebevollen sex
RUHE
Zufriedenheit

Wunderschöne Zeit

ENDE
Danke17x
 
 
4. Nov 16

Kunst oder Kopfkino
Der Unterschied zwischen einem Künstler und einem Denker mit Fantasien ist,dass der Künstler seine Ideen in die Tat umsetzt,damit es für andere als Beispiel sichtbar wird.
Nur Kopfkino was machbar ist, hat für mich Bedeutung.
  • Stiefel Alessandria Größe:42
    Stiefel Alessandria Größe:42
    Für SIE und IHN! Schwarze Overknee-Stiefel. Plateau 5 cm, Absatz 14 cm.
    Preis: 239,00 EUR
  • Pantolette Monza Größe:40
    Pantolette Monza Größe:40
    Schwarze Pantolette mit breitem Riemen über dem Spann und durchgehendem Plateau.
    Preis: 109,00 EUR
  • Lack-Stiefel Antonia Größe:40
    Lack-Stiefel Antonia Größe:40
    Kniehoher Stiefel mit Reißverschluss an der Innenseite. Schwarz. Plateau: 4 cm.
    Preis: 114,00 EUR

Interessante Gruppen zum Thema

  • Freising und Umgebung
    Freising und Umgebung
    Hier könnne sich alle aus Freising und der näheren Umgebung zum persönlichen Treffen verabreden.
  • FRIVOLI WIEN
    FRIVOLI WIEN
    Sinnlich, sexy, frech und frei ... so lautet das Motto vom Frivoli, denn wir verstehen uns nicht nur als Swin
  • Blind Dates d°Luxe
    Blind Dates d°Luxe
    ⚜ NEU ⚜ ALLES rund um's Date OUTSIDE the Clubs! Erfahrungen, Orte, Outfit, Blind Dates, search & find..